Anerkennungs- und Qualifizierungsberatung für Geflüchtete in den Integration Points der BA (Projekt IQ NRW)

Submitted by rsh on So, 09.04.2017 - 19:18

Die IQ Consult berät in NRW in den Integration Points der Bundesagentur zu Fragen rund um Anerkennung und Qualifizierung. Schwerpunkt der Beratung von Geflüchteten sind die Anerkennung beruflicher Qualifikationen und eventuelle Anpassungsqualifizierungen. Dadurch soll der Weg in passende sprachliche Qualifizierungsangebote, die berufliche Anerkennung sowie ggfs. notwendige Anpassungsqualifizierung und letztlich Beschäftigung deutlich beschleunigt und verkürzt werden. Den Betroffenen wird somit der Weg in den Beruf und die gesellschaftliche Teilhabe erleichtert.

Beratungsinhalte:

  • Grundlagen des gesetzlichen Anerkennungsverfahrens ausländischer Berufsqualifikationen
  • Beratungsstellen, Unterstützerinnen/Unterstützer und zuständige Stellen
  • Infos zur Antragstellung
  • Qualifizierungsberatung rund um die Anerkennung
  • Alternativen zum Anerkennungsverfahren
  • Rechte als Anerkennungsinteressierte/Anerkennungsinteressierter
  • Finanzierungshilfen

Insgesamt sind 6 IQ-Berater_innen in den jeweiligen Integration Points-Einrichtungen aktiv. Hauptstandorte sind Köln, Essen, Aachen, Münster, Iserlohn und Oberhausen. Für weitere Informationen und die jeweiligen Nebenstandorte steht Ihnen die Projektleitung zur Verfügung.

Gülsah Tunali
Tel.: 0211-4301-187
g.tunali@iq-consult.de

Das Projekt wird im Rahmen des Förderprogramms „Integration durch Qualifizierung (IQ)“ durch das vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales gefördert. Partner in der Umsetzung sind das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und die Bundesagentur für Arbeit (BA). Das seit 2005 bestehende Förderprogramm „Integration durch Qualifizierung (IQ)“ zielt auf die nachhaltige Verbesserung der Arbeitsmarktintegration von Erwachsenen mit Migrationshintergrund ab. In der Förderperiode 2015-2018 wird das Programm um den Schwerpunkt "ESF-Qualifizierung im Kontext des Anerkennungsgesetzes" erweitert. Von zentralem Interesse ist, dass im Ausland erworbene Berufsabschlüsse – unabhängig vom Aufenthaltstitel – häufiger in eine bildungsadäquate Beschäftigung münden.

Weitere Informationen unter www.netzwerk-iq.de und http://www.iq-netzwerk-nrw.de

 

Ministerien