Illustration aus verschiedenen, farbigen Dreiecken, die sich überlappen
© alesmunt – stock.adobe.com

Abgesagt! - Online Seminar: Ausbildung in Städten und Kommunen diskriminierungssensibel gestalten

Datum
08. und 10.11.2021, jeweils von 10-13 Uhr
Ort
Online (MS Teams)
Zielgruppe

Ausbildungspersonal in Städten und Kommunen

Beschreibung

Das Seminar muss leider aufgrund zu weniger Anmeldungen abgesagt werden. Wenn Sie jedoch eine Inhouseveranstaltung zu diesem Thema buchen möchten, melden Sie sich gerne bei uns.

Städte und Kommunen haben ein zunehmendes Interesse junge Erwachsene mit unterschiedlichen Erfahrungen für die Ausbildung zu gewinnen, so dass die wachsende Vielfalt in Städten und Kommunen auch durch ihre Fachkräfte abgebildet wird. Jedoch finden beispielsweise Jugendliche mit Migrationsgeschichte immer noch deutlich schwerer, einen Ausbildungsplatz als Jugendliche ohne Migrationsgeschichte. Rassistische oder sexistische Übergriffe sowie Benachteiligung von migrantischen Jugendlichen erfordern zudem, dass Ausbilder*innen Haltung zeigen.

In unserem zweimoduligen Online Seminar erwerben Ausbilder*innen und ausbildende Meister*innen Grundwissen über Intersektionalität, d.h. Mehrfachdiskriminierung, um eine diskriminierungssensible Lern- und Arbeitsatmosphäre zu gestalten. Zudem entwickeln Ausbildungsverantwortliche praxis- und bedarfsorientierte Strategien, mit diesen sie die Ausbildung im öffentlichen Dienst diskriminierungssensibel und vielfaltsorientiert gestalten können. So können sie die Ausbildungsberufe attraktiver machen, die Motivation der Auszubildenden verbessern und diskriminierenden Strukturen sowie damit einhergehenden Ausbildungsabbrüchen vorbeugen.

Das zweimodulige Online Seminar (2 x 3 Stunden) basiert auf den folgenden Inhalten:

  • Reflexion über Vorurteile, Migration und Vielfalt
  • Wissen zu Mehrfachdiskriminierung, Intersektionalität und struktureller Benachteiligung
  • Entwicklung von Handlungsmöglichkeiten für eine diskriminierungssensible Ausbildung

Da die zwei Module aufeinander aufbauen, ist eine Teilnahme nur möglich, wenn Sie an beiden Modulen Zeit haben.

Trainer*innen: Anna Cardinal und Petra Keller

Anna Cardinal (Sinologin M.A.) schult als zertifizierte Diversity-Trainerin seit 2016 bundesweit Behörden- und Verwaltungsmitarbeitende, Erzieher*innen und pädagogische Fachkräfte, Pflegekräfte, Sozialarbeiter*innen, um einen sensiblen und verantwortungsbewussten Umgang mit Diversity, Dominanz und Diskriminierung zu fördern. Weitere Informationen finden Sie hier: www.initial-c.de

Petra Keller (Heilpädagogik B.A.; Interkulturelle Kommunikation und Bildung M.A.) ist Bildungsreferentin im Projekt KompAKT. Ihre Themenschwerpunkte sind intersektionaler Feminismus sowie Migration und Flucht. Zudem ist sie Traumapädagogin und Traumafachberaterin (DeGPT/ Fachverband Traumapädagogik) und schult Fach- und Leitungskräfte zum Thema Stress- und Traumasensibilität in Organisationen und Betrieben.

Teilnahmegebühr: Die Teilnahme ist kostenlos.

Das Projekt KompAKT wird im Rahmen des Bundesprogramms "Demokratie leben!" vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert.